Wie überzeuge ich meinen Kunden, bei meiner Case Study mitzumachen?

(Durch Klick auf das Videobild werden Sie zu YouTube weitergeleitet. Video mit Unterkapiteln und Untertiteln)

Heute geht es um die Frage, die ich oft von Kunden höre: "Frau Bernard, wie schaffe ich es nur, dass Unternehmen XY bei meiner Case Study auch tatsächlich mitmacht?"

Für viele Unternehmen scheint diese Frage eine derart unüberwindliche Hürde zu sein, dass sie sogar oft Case Studies selber schreiben, ohne den Kunden tatsächlich zu interviewen.

Ich halte das für einen groben Fehler und für eine verschenkte Gelegenheit. Denn bei diesem Interview mit dem Kunden für die Case Study gewinnt man einfach wertvolle Einsichten und kann dann eine spannende Case Study schreiben, die die potenziellen Kunden auch wirklich glaubwürdig überzeugt.

Deswegen möchte ich heute hier schnell 4 kurze Tipps teilen, wie Sie Ihren Kunden davon überzeugen können, bei Ihrer Case Study auch tatsächlich mitzumachen.

Legen wir los.

✅ Tipp Nummer 1:

Sagen Sie Ihrem Kunden ganz direkt, dass Sie ihn ausgewählt haben, weil Sie die Zusammenarbeit so toll fanden. Weil Sie dieses Projekt so toll fanden. Und weil sie die Erfolge, die der Kunde erzielen konnte, so toll fanden, dass Sie das unbedingt in einer Case Study zeigen möchten.

Diese Art von Anerkennung und auch von Stolz auf ein gemeinsam erreichtes Ziel freut die meisten Kunden. Und viele sagen an dieser Stelle bereits Ja.

✅ Tipp Nummer 2:

Eine Case Study bringt tiefere Einsichten, und zwar nicht nur für Sie, sondern auch für Ihren Kunden. Im Prozess dieses Interviews und des Erstellens der Case Study realisieren beide Seiten noch mal tiefer, was die Zusammenarbeit gebracht hat und welche Erfolge tatsächlich realisiert wurden.

✅ Tipp Nummer 3:

Auch für den Kunden ist eine solche Case Study ein Vorzeigeprojekt. Das ist ein bisschen anders als bei einer Kundenstimme, die ja meist nur der Anbieter verwendet. Eine Case Study kann durchaus auch der Kunde verwenden, denn bei einer Case Study steht der Kunde im Mittelpunkt, seine Expertise, seine Erfolge, sein Projekt, das er umsetzen konnte. Daher kann der Kunde diese Case Study auch für sich verwenden.

Dabei hat er keine Kosten. Er musste keine internen Ressourcen dafür einsetzen. Und er hat ganz wenig Zeitaufwand, nämlich nur für ein bisschen Vorbereitung und für das Interview.

Kostenlose, glaubwürdige, indirekte Werbung über die Expertise des Kunden, die der Kunde direkt auch für seine Kommunikation verwenden kann. Auch das ein gewinnendes Argument, um bei einer Case Study mitzumachen.

✅ Tipp Nummer 4:

Eine direkte Bitte schlägt eigentlich fast niemand ab. Sagen Sie ganz direkt zu Ihrem Kunden: "Sie würden mir einen großen Gefallen tun, wenn Sie bei dieser Case Study mitmachen würden." Erklären Sie, warum Sie diesen Kunden gerade haben möchten und sagen Sie einfach ganz direkt Ich bitte Sie darum, mir zu helfen. Wenn man um Hilfe bittet, erfährt man eigentlich ganz selten ein Nein.

Wenn Sie jetzt neugierig geworden sind, schauen Sie sich am besten mein längeres Video mit einer Einladung zu einem Strategiegespräch an.

Video-Einladung zum kostenlosen Strategiegespräch jetzt anschauen:
https://youtu.be/VhT3IJl8ywM

Hier gleich ein Strategiegespräch buchen: https://andreabernard.wufoo.com/forms/z645cgy150w9vj/

Ich freue mich auf Sie.

🤫 p.s. Übrigens sollten Sie für eine Case Study Ihrem Kunden nie Geld anbieten ...